Eumomota
Browed motmots

Trivial name Latin name
Turquoise-browed Motmot Eumomota superciliosa

Die Gattung Eumomota ist monotypisch, es existiert also nur eine Art innerhalb dieser Gattung - die Türkisbrauensägeracke (E. superciliosa).

Brauensägeracken sind - wie die Familie der Motmots generell - ausschließlich in der Neuen Welt beheimatet (Nord-, Mittel- und Südamerika), sie bilden dort das Äquivalent zu den Racken der Alten Welt.

Vom Aussehen her ähneln die Sägeracken in Größe und Form einigen anderen Arten bzw. Gattungen der Motmotidae - namentlich den Arten der Gattung Electron (Electron carinatum und Electron platyrhynchum) sowie den Arten der Gattung Momotus (Momotus momota und Momotus mexicanus).
Besonders hervorzuheben sind bei allen fünf Arten die verlängerten, mittleren Steuerfedern (S1). Neben der recht großen Länge fällt hier besonders auf, dass sich diese Federn etwa auf der Hälfte der Länge (vom Kiel aus gesehen) bis auf den Kiel verjüngen und am Ende - also zur Spitze hin - ein blattförmiges Segment besitzen. Bei der besonderen Form dieser Federn dürfte die Haupteigenschaft in der Funktion als Schmuckfedern begründet sein.

Die Verbreitung von E. superciliosa mit ihren sieben Unterarten liegt wie folgt:

  • E. s. superciliosa: Südost-Mexico (Tabasco, Campeche, Nord Yucatán und die Insel Cozumel).
  • E. s. bipartita: Die Hanglagen des südlichen Golf von Mexico bis zu den Pazifischen Hanglagen von Guatemala.
  • E. s. vanrossemi: Die ariden (trockenen), inneren Bereiche von Guatemala (Río Negro and Motagua valleys).
  • E. s. sylvestris: Die karibischen Tiefländer von Ost-Guatemala.
  • E. s. apiaster: Von El Salvador bis West-Honduras und Nord-West-Nicaragua.
  • E. s. euroaustris: Die ariden (trockenen), karibischen Hanglagen von Nord-Honduras.
  • E. s. australis: Die pazifischen Hanglagen von Nord-West-Costa Rica.

1 According to Hartmann (2000a, 2000b and 2016)